Global Engineering Service - Bad Nauheimer Straße 4 - 64289 Darmstadt - Telefon 06151 73475178

Mehr können - mehr erreichen

Qualität, Sicherheit und Zukunftsfähigkeit sind die Grundlage unseres täglichen Handelns. Daher sind wir der festen Überzeugung, dass Innovation auf starken Netzwerken beruht. Wir sind eine Internationale Entwicklungsgemeinschaft, bestehnd aus Ingenieuren, Wissenschaftlern und Mediziner. Alle involvierte Personen verfügen über eine lange und sehr spezialisierten Erfahrung im Bereich der Lösungsfindung im Umgang mit Feinpartikeln, Gefahrstoffen, Bakterien und Viren. Gemeinsam arbeiten wir an Verfahrenstechniken bei dem täglichen Umgang mit dem SARA-COV-2 Virus.

Wie können wir die Zeit bis zu der Entwicklung eines Impfstoffes gegen das SARS-COV-2 Virus überbrücken und was können wir tun, wenn kein Impfstoff gefunden wird. Diese zwei Fragen sind der tägliche Antrieb unserer Entwicklungs- und Forschungsarbeit. Hierbei achten wir darauf, dass wir immer einen Schritt weiter sind, als alle am Markt befindlichen Lösungsansätze.

Bereits Anfang Februar 2020 sind wir Schadstoffsachverständige davon ausgegangen, dass der Coronavirus (SARS-Cov-2) vor allem über die Atemluft übertragen wird. Alle Kapazitäten in den eigenen Unternehmen und bei kooperierenden Ingenieurbüros und Wissenschaftlern (national und international) wurden genutzt, um in kürzester Zeit ein neuartiges und speziell auf das Coronavirus ausgelegtes Verfahren zu entwickeln. Das Grundprinzip basiert auf einer der gezielten Luftführung. Darunter versteht man ein auf geschlossene Räume abgestimmtes, gelenktes Zu- und/oder Abluftsystem mit entsprechender Filtereinheit (Virenfilter), welches mit Aerosolpartikeln befrachtete Innenraumluft ableitet und/oder Reinluft als Druckluft zuführt. Ohne ab- und/oder zuführende lufttechnische Maßnahmen ist von einer erheblichen Anreicherung von ausgeatmeten Aerosolen und darin gebundenen Viren in der Raumluft auszugehen, vorausgesetzt es sind/waren mit SARS-CoV-2 infizierte Personen im Innenraum.

Für das Infektionsschutzsystem wurden Internationale Patente angemeldet. Es handelt sich um ein fünfstufiges Verfahren, welches mittels gezielter Luftführung in Kombination mit Mess-, Regel-, Hygiene- und Filtertechnik eine Virenübertragung in geschlossenen Räumen sehr stark reduziert bzw. weitesgehend ausschließt. Das System und die damit verbundene Technik kann in jedem gewerblich genutzten Raum angewendet und kostengünstig installiert werden.
Das klare Ziel der Entwickler ist es, Unternehmen, Gewerbetreibenden, Kommunen und Verwaltungen so schnell wie möglich, unabhängig von der Entwicklung eines Impfstoffes, normale Betriebsabläufe zu ermöglichen. Zudem können die gesamtwirtschaftlichen Schäden eines erneuten lock-down mit vergleichsweise geringem Aufwand ausgeschlossen werden.

Im Mittelpunkt unserer Ingenieure und Wissenschaftler stand die Entwicklung eines Verfahrens zur Virendekontaminationssystem von Innenräumen (Aerosole) über gezielte individualisierte Luftführung in Kombination mit einer selbsterkennenden stufenlosen Steuerung der Luftumwälzung in Form von Luftqualitäts- und Dezibelmessungen und Filtration mittels eines HEPA Monoblock Filtersystems. Regelmässige stufenlose Dekontamination der Räumlichkeit wird erzielt durch eine automatisierte Kaltverneblung des Raumes.

Unsere Ingenieure und Wissenschaftler haben bei der Entwicklung des Verfahrens darauf geachtet, dass nur vorhandene und am Markt etablierte Hardware zum Einsatz kommt. Die eingesetzte Steuerungs- und Messtechnik wird über Software-updates an das Verfahren angepasst. Diese Vorgehensweise wurde vor dem Hintergrund gewählt, dass eine Markteinführung und Umsetzung des Verfahrens weltweit sehr schnell durchführbar sind. Die hochsensible Komponente wie derFiltertechnik erfolgt mittels am Markt etablierte HEPA Filter.

Die Verfahrensweise wurde mit den einzelnen technischen Aspekten als Internationales Patent unter PCT/EP2020/063710 und PCT/EP/2020/065694 "Dekontaminationsverfahren" angemeldet.

Unser Verfahren beruht auf:

  • Ist-Zustand

    Anhand der Grundrisspläne und einer blower-door Messung erfassen wir dieaktuelle Situation und Luftströme.

  • Nutzung

    Abhängig von Ihrer Gewerbeart definieren wir feste Nutzungsbereiche und definieren die entsprechende Intensität der Nutzung. So können wir Infektionsrisiken erkennen.

  • Desinfektion

    Wir beurteilen Ihr Hygienekonzept und optimieren dieses auf unser Verfahren. Durch automatisierte Abläufe wird Ihr Hygienekonzept optimiert.

  • Luftführung

    Mittels Lufttechnik schützen wir die Nutzungsbereiche. Auch innerhalb des Gewerbebereichs führen wir die Partikel durch gezielte Abluft- und Druckluftsysteme zur Filtereinheit.

  • Filtertechnik

    Keine Kompromisse bei der Filtertechnik. Einsatz von Viren- Filtersysteme (HEPA-Filter/HEPA Monoblock).

  • Sicherheit

    Schützen Sie Ihre Kunden, Mitarbeiter und sich selbst mit erprobten und wissenschaftlich fundierten Verfahren. Schließen Sie mögliche Haftungsrisiken so weit wie möglich aus.

Registrieren Sie sich jetzt!

Wir werden ab dem 15.7.2020 unser Verfahren am Markt einführen. Registieren Sie sich bereits heute, um schnell und unkompliziert ein Angebot zu erhalten. Ermöglichen Sie Ihren Mitarbeitern ein Arbeiten am gewohnten Arbeitsplatz. Schützen Sie Ihre Produktionsstätte vor einem neuen lock-down. Unser Verfahren ist zukunftfähig, da das Thema Viren uns auch in Zukunft begleiten wird.